Wöchentliche Infos

Infotext im Mitteilungsblatt

Wir veröffentlichen allwöchentlich im amtlichen Mitteilungsblatt Dettingen-Wallhausen sowie im kath. Pfarrblatt Dettingen-Dingelsdorf-Litzelstetten einen solchen Infotext. Hier finden Sie die Texte der Weltladen-Infos der letzten Jahre. 
An dieser Stelle können Sie die Texte sogar einige Tage vor Erscheinen der Print-Version lesen. Oder Sie abonnieren unsere Infos HIER als wöchentlichen Newsletter.

 

Kürzlich wurden die Umsatzzahlen des Fairen Handels im vergangenen Jahr veröffentlicht. Nach einer Talfahrt im ersten Jahr der Pandemie konnte sich der Faire Handel in Deutschland wieder wirtschaftlich behaupten. Im Geschäftsjahr 2021 wurden 1,9 Milliarden Euro mit Produkten aus Fairem Handel umgesetzt - gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Plus von 7 %! Mit einem Umsatz von 72 Millionen sind die Weltläden im zweiten Jahr der Pandemie wirtschaftlich stabil geblieben. Angesichts der schwierigen Lage für den Einzelhandel und pandemiebedingten Schließungen ist dies eine reife Leistung der Fachgeschäfte des Fairen Handels, da dürfen auch wir uns auf die Schultern klopfen. Im Durchschnitt wurden pro Person 23,50 Euro für faire Lebensmittel und Handwerksprodukte ausgegeben. So, jetzt rechnen Sie mal nach, wo Sie stehen. Sie werden ja wohl nicht unter den Durchschnitt zurückfallen wollen, oder?

Wir unternehmen dieser Tage eine Dienstreise nach Ravensburg, nach einer pandemiebedingten Pause treffen sich die Weltläden rund um den Bodensee dort zu einer internationalen Konferenz. Wir sind schon gespannt auf den Austausch, wenn wir neue Ideen und Impulse mitbringen, werden Sie das sicherlich bald merken.

Puh, Sie machen es uns nicht einfach mit Ihrem Anspruchsdenken, hier Woche für Woche einen unterhaltsamen und informativen Beitrag zu lesen. Insbesondere wenn schon Sommerflaute herrscht und wir keine Neuigkeiten zu vermelden haben. Aber diesmal rettet uns der Weltschlangentag, der jährlich am 16. Juli gefeiert wird. Zu einem absoluten Topseller in unserem Sortiment hat sich nämlich die saure Schlangen-Bande gemausert. Die vegane Bio-Fruchtgummi-Mischung ohne Gelatine kommt bei den jungen Kundinnen und Kunden besonders gut an, vor allem am Fair Trade Point an der Gemeinschaftsschule in Konstanz oder auch kürzlich bei einer Verkaufsaktion von Schülerinnen und Schülern des Marianums. Der Zucker für die sauren Schlangen stammt vom Handelspartner Manduvirá aus der abgelegenen Region Arroyos y Esteros in Paraguay. Die rund 1.750 Mitglieder der Kleinbauern-Kooperative produzieren seit 2004 Bio-Rohrohrzucker. Auf ihre eigene Zuckerrohrfabrik sind die Mitglieder besonders stolz, da sie damit von Bauern zu Produzenten geworden sind. Wenn wir Sie jetzt schon extra auf den Weltschlangentag am Samstag aufmerksam gemacht haben, werden Sie den Tag ja hoffentlich auch mit den sauren Schlangen angemessen begehen.

Können wir Ihnen Dünger, Hautpeeling oder Scheuermittel anbieten? Das alles finden Sie in unserem Kaffeeregal. Und das beste: Sie bekommen obendrein hochwertigen Kaffeegenuss dazu. Wie, das kommt Ihnen komisch vor? Nun, Sie werden den Kaffee ja wohl nicht nur zum Trinken kaufen, sondern auch den Kaffeesatz als umweltfreundlichen Rohstoff weiterverwenden. Getrockneter Kaffeesatz eignet sich als Dünger für Rosen und als Mittel gegen Ameisen, Schnecken und Moos im Rasen. Oder auch als Scheuermittel für einen verschmutzen Grill oder mit Olivenöl vermischt als Peeling für die Haut. Sie finden im Weltladen ein großes Sortiment von Länderkaffees über Mischungen und Spezialitäten bis zu Espresso-Röstungen und entkoffeiniertem Kaffee. Neu hinzugekommen ist der Cosatin Ursprungskaffee aus Nicaragua. Er wird im Herkunftsland geröstet und verpackt, damit bleiben Jobs und Einkommen beim Handelspartner. Der handverlesene, sortenreine Spitzenkaffee aus Langzeitröstung ist weich und ausgewogen, mit Zitrusnote und angenehmer Säure. Gerne mahlen wir den Kaffee auch frisch für Sie. Wir hoffen aber schon, dass Sie den Kaffee zunächst aufgebrüht genießen und Sie es nicht nur auf den Kaffeesatz abgesehen haben.

Es galt lange Zeit als Mode-Fauxpas und Erkennungszeichen deutscher Touristen im Ausland: das Tragen von Socken in Sandalen. Spätestens seitdem die neuen Socken im Weltladen eingetroffen sind, können wir aber verstehen, dass Sie zeigen wollen, was Sie haben. Denn die neuen farbenfrohen Designs mit Bienen, Blumen oder Karo sind wahre Hingucker. Auch Sneakersocken sind dabei, außerdem Kindersocken mit Affen- und Bananenmotiv. Die bio und fairen Socken kommen aus der Türkei vom Familienbetrieb Bulus. Gegründet wurde der Istanbuler Betrieb 1983, seit 2010 bietet er auch Socken aus Bio-Baumwolle an. Dem Familienbetrieb ist es wichtig, dass das Rohmaterial nachhaltig angebaut wird und die Produkte angenehm und gut verträglich auf der Haut sind. Bulus ist GOTS-zertifiziert und entspricht somit den strengen ökologischen und sozialen Vorschriften des weltweit führenden Standards für Naturtextilien. Und lassen Sie sich nicht belächeln mit der Kombination Sandale und Socke, bei Ausgrabungen in Ägypten wurden Socken aus dem 4. bis 5. Jahrhundert gefunden, die an der Zehe geteilt waren um mit Sandalen getragen werden zu können.

Produkte, die wir sorgsam geschlossen aufbewahren außerhalb des Sichtbereichs der Kundschaft und nur auf Nachfrage rausrücken? Ja, das gibt es tatsächlich im Weltladen. Aber keine Sorge, das ist keine Schmuddelware, sondern völlig legal und fair. Für die heißen Tage bieten wir Ihnen unsere Getränke auch gekühlt an, Sie müssen uns nur danach fragen. Neben der Costa Rica Cola und der El Mate-Limo haben wir derzeit auch Bio-Limonaden in unserem Kühlschrank. Beide Sorten – Orange und Zitrone – enthalten Rohrohrzucker von der Kooperative Manduvirá aus Paraguay. Der Kooperative gehören etwa 1.700 Mitglieder an, darunter auch viele Frauen. Sie fördert die Vermarktung zu existenzsichernden Preisen und bietet technische Beratung, Schulung, günstige Kredite, Sparfonds und eine kostengünstige medizinische Versorgung. Nach dem Einkauf den Weltladen durstig verlassen, das muss wirklich nicht sein und auch die Schattenbäume im Pfarrgarten laden zum Verweilen mit einem kühlen Getränk ein.

So, da sind wir schon wieder. Die Ferienwoche war ja schnell vorbei, ab Montag 20. Juni ist der Weltladen wieder geöffnet. Waren Sie im Urlaub mit dem 9-Euro-Ticket unterwegs? Bei bundesweit rund 900 Weltläden gehen Ihnen die Ziele ja nicht so schnell aus. Und auch mit dem Fahrrad können Sie einige Weltladen in der Region erreichen. Passend dazu haben wir neu im Weltladen kombinierte Umhänge- und Fahrradgepäcktaschen aus leeren Zementsäcken. Sie verfügen über einen Reflektorstreifen und lassen sich bequem an den Gepäckträger klippen. Die Taschen kommen von der Fairhandelsorganisation Villageworks Songkhem in Kambodscha, wo auch viele körperlich eingeschränkte Menschen beschäftigt werden. Villageworks bietet ihnen behütete Arbeitsplätze und bezahlbaren Wohnraum. Wir betrachten uns als eine große Weltladen-Familie und sind deshalb auch nicht böse, wenn Sie die Tasche in einem anderen Weltladen füllen. Grüßen Sie von uns und bitten Sie die Kolleginnen und Kollegen, dass sie uns auch mal Kundschaft schicken sollen, Sie können ja von unserem Weltladen vorschwärmen.

Die neue SüdZeit liegt für Sie bereit, unter dem Motto „Liebe ohne Grenzen“ geht es in der Juni-Ausgabe um Partnerschaft, Ehe und große Liebe.

Wir verabschieden uns am Wochenende in die Pfingstferien, der Weltladen ist vom 13. bis zum 18. Juni geschlossen. Während dieser Woche und auch sonst finden Sie einen Ausschnitt aus unserem Sortiment im Dorfladen Wallhausen.

Was haben Sie eigentlich gegen unseren Schaumwein? In der letzten Weltladen-Post hatten wir Ihnen viele Produkte aus Südafrika vorgestellt, darunter auch der Stellar Extra Dry aus den Weinbergen von Western Cape am Atlantik. Statt Tagelöhnern arbeiten dort festangestellte Arbeiter, die mit ihren Familien vor Ort leben. Der Betrieb gewährleistet eine Gesundheitsgrundversorgung, die Kinder sind in Krippe, Kindergarten und Grundschule versorgt. Unsere Verkaufszahlen verraten, dass Sie der Bio-Schaumwein – im Gegensatz zu den anderen Produkten – kaum interessiert hat. Fehlt Ihnen der Mumm? Oder die Eschenhaine (katalanisch freixe)? Man könnte fast meinen, Sie wissen von unserem Sommerfest für das Weltladenteam. Das ist ja nett von Ihnen, dass Sie ausreichend Schaumwein für uns übrig lassen, aber vielleicht überschätzen Sie uns auch, so groß ist unser Team nun auch wieder nicht.